Heliopolis – Magie aus ewigem Sand von Stefanie Hasse

Akasha, die Prinzessin mit dem leeren Zeichen.

Heliopolis
Das Foto ist von listen-by-lenny.de und gehört auch ihm. Danke ❤

Tja, was soll ich sagen? Ich war schon vor Heliopolis ein kleiner Fan von Stefanie und die Krönung war das persönliche Treffen auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe mir Ende August Heliopolis geholt und angefangen zu lesen. Zwischendurch habe ich unterbrochen, weil ich nicht so schnell fertig werden wollte, doch war der Sog nach einiger Zeit schon so groß, sodass ich nachgegeben habe und doch weitergelesen habe. Ich fand es atemberaubend. Man wird in eine Welt entführt, die einem auch etwas suspekt vorkommen kann. Es gibt die positiven Aspekte von Heliopolis und die, die Welt auch jetzt ausmacht.

Akasha, Prinzessin von Heliopolis, kommt mir sehr sympathisch rüber und verkörpert für mich auch das Klientel einer Buchheldin. Auch der Sichtwechsel war vollkommen in Ordnung, wenn auch verwirrend, aber im zweiten Teil des  Buches wurde ja dann das Geheimnis gelüftet. Auch Hailey ist mir sympathisch, fast noch ein bisschen mehr als Akasha, aber doch irgendwie nicht. Beide haben eine starke Persönlichkeit, die nicht nur positiv ist. Die Prinzessin Heliopolis‘ ist gebrandmarkt, durch das vergehen ihrer Mutter und über Hailey’s Mutter erfährt man nur, dass sie in einem Brand gestorben ist. Als Akasha in einer wichtigen Mission zur Erde geschickt wird, werden die Karten neu gemischt. Vor ihr liegt eine schwere und wichtige Aufgabe. Sie soll mit Dante, den sie heiraten soll, wenn sie es nicht schafft, den Zwilling des Digir finden und ihn zurück nach Heliopolis bringen.

Hailey soll eine Ausstellung mit antiken Artefakten, zusammen mit ihrer Klasse, organisieren. Mitten in den Vorbereitungen kommt ein neuer Junge in ihre Klasse, der genauso wie sie ein paar Probleme zu haben scheint. Hailey hatte schon immer „Aussetzer“, die sie sich nicht erklären kann. Als sie dann auch noch sumerisch versteht und die Keilschrift lesen kann, gerät ihr Weltbild völlig aus der Bahn. Was ist nur los mit ihr und was hat es mit dem neuen zu tun?

Ja, was kann ich groß zu dem Buch sagen? Es ist super und nur minimal verwirrend. Die Figuren wurden literarisch gut dargestellt und haben mich auf eine bestimmte Art und Weise verzaubert. Das Buch bekommt von mir, 4,5 von 5 gut verdiente Punkte. Ich bin auf den zweiten Teil gespannt und freue mich darauf, euch bald wieder auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s